Mit einer Art Drupal-Oper "Snow Beauty and the 101 Mermaids of Notre DOM - a musical Drupalventure" begann heute offiziell die DrupalCon Los Angeles. Das Team rund um Robert und Jam hat sich wieder eine super Show einfallen lassen!

Dries Buytaert erzählt die Geschichte von Drupal

Driesnote: Ein Rückblick auf die Entwicklung von Drupal

In seiner Keynote hat Dries Buytaert die Historie Drupals ab der Version 1.0 zusammengefasst. Im ersten Jahr gab es noch drei Vollversionen.

Mit zunehmender Komplexität der Software verschiebt sich der Quotient aus Aufwand und Ertrag jedoch immer mehr in Richtung anstrengend: Solange die Software und die Zahl der Beitragenden noch überschaubar ist, haben einzelne Fixes eine große Wirkung. Je mehr Personen jedoch daran mitarbeiten und je umfangreicher die Anwendung geworden ist, desto weniger wird die Auswirkung eines einzelnen Patches erlebbar.

"Hindernisse blockieren nicht den Weg, sie sind der Weg."

Derzeit wird an allen Ecken programmiert und gesprintet. Drupal 8 muss jetzt endlich fertig werden. Ansonsten wird Drupal aus meiner Sicht Marktanteile verlieren. Derzeit gibt es noch etwa 26 kritische Issues, die einem Release Candidate im Weg stehen.

Zum Zeitpunkt der Fertigstellung meinte Dries zwar "it's ready, when it's ready". Es wird jedoch allgemein davon ausgegangen, dass diese Issues zur DrupalCon Barcelona, d.h. Ende September diesen Jahres soweit gefixt sein werden.

Eine der "lessons learned" von Dries war der Satz "Obstacles don't block the path, they are the path." Diese Aussage lässt sich durchaus dahingehend verstehen, dass die Community noch etwas Leidensfähigkeit brauchen wird, bis auch die anstrengende Schlussphase dieses Projekt erfolgreich überstanden sein wird.

Gruppenfoto mit den Teilnehmern der DrupalCon

Dieses Jahr scheinen über 3.500 Teilnehmer dabei zu sein! (Ausschnitt aus dem Gruppenfoto)
---

Nach der Driesnote haben sich die Teilnehmer – ich habe gehört, dass es in Los Angeles über 3.500 Teilnehmer geben soll - draußen für das Gruppenfoto versammelt. Thorsten Siefert und ich hatten einen recht vorteilhaften Platz in der ersten Reihe vor dem DrupalCon gefunden.

Panels in Drupal 8

In der Session "State of The Panels Union - the Panels ecosystem on D7 and forwards to D8" ging es überwiegend um eine Übersicht über das gesamte Panels-Ökosystem. Eine Gruppe von fünf Panels Maintainern hat die verschiedenen Konzepte von Panels sowie die "Panopoly-Distribution" vorgestellt.

Teile von ctools und Panels sind bereits in den Core aufgenommen. Panels wird in Drupal 8 Blocks verwenden. Dies stellt jedoch kein Problem, da das Blocksystem in Drupal 8 runderneuert ist und sehr viel performanter laufen wird. Der Core wird bereits Condition- und Context-Plugins mitbringen.

Der Page Manager wird in Drupal 8 ein eigenständiges Modul bleiben und die Layout plugins werden in Drupal 8 von Panels und Display Suite gemeinsam verwendet. Es wird also keine Doppelung mehr geben.

Die restlichen fehlenden Dinge aus ctools werden in Form eines eigenständigen Moduls 8.x-3.x veröffentlicht. Die Panels-Maintainer wünschen sich und gehen davon aus, dass Panels in einer der kommenden Features Updates von Drupal 8 vollständig in den Core übernommen werden wird.

An der Distribution Panopoly 2.x wird bereits gearbeitet.

Das bisher eigenständige Modul "Fieldable Panels Panes" wird in Drupal 8 nicht mehr erforderlich sein, da Blöcke in Drupal 8 fieldable sind.

Panels Everywhere, Panelizer, FAPE (Field API Pane Editor) sowie FATE (Field API Tab Editor) befinden sich jedoch noch in der Konzeptionsphase. Es gibt aber Überlegungen – die ich sehr sinnvoll finde – Panels Everywhere mit Panels in ein gemeinsames Modul zusammenzulegen. Aus meiner Sicht spricht da nichts gegen.

Kaffee für den Panels Maintainer

In der darauf folgenden Kaffeepause mussten sich gefühlte 1.000 Personen auf zwei Kaffeestände verteilen. Die Schlangen waren ellenlang und es hat geschlagene 45 Minuten gedauert, bis ich meinen Decaf bekommen habe.

Dabei hatte ich jedoch ein ausgesprochen nettes Erlebnis. Einer der Panels-Maintainer aus der letzten Session, David Snopek, auch bekannt als "dsnopek", kam zum Kaffeestand, sah die Schlange und wirkte recht enttäuscht, so lange warten zu müssen. Da habe ich ihn spontan auf einen Kaffee eingeladen und ihn zu Panels Everywhere in Drupal 8 befragt. Normalerweise heißt es in der Drupal Community stets "I will offer you a beer". In diesem Fall war es Kaffee...

Cooldown beim Mexikaner in netter Runde

Abends waren Thorsten und ich noch mit Chris Wright, seiner Frau und Tim Weyand zusammen essen. Chris hatte ich bei meinem ersten Besuch vor vier Jahren in Denver kennengelernt und in Austin wiedergetroffen. Letztes Jahr hat er uns in Hamburg besucht.

Wir hatten ein nettes mexikanisches Restaurant in der Nähe des Convention Centers gefunden. Chris hat uns eingeladen und es war unglaublich lecker. Am Ende mussten wir die eine Meile ins Hotel jedoch fast rollen, da wir nicht mehr laufen konnten.