Nach einer Riesenleistung durch die weltweit aktive Community und über fünf Jahren Entwicklung wird Drupal 8 am 19.11.2015 offiziell das Licht der Welt erblicken.

Die vorletzte Release-Party für Drupal 7 fand am 07. Januar 2011 im 13. Stock statt. Seitdem sind fast fünf Jahre vergangen. Bereits vor dem Launch von Drupal 7 wurde an Drupal 8 geplant. Seit März 2011 wurde mit Hochdruck an der Umsetzung gearbeitet. Den Launch möchten wir mit einer gebührenden Relaese-Party mit Euch bei comm-press feiern!

Vorhang auf für das beste Drupal aller Zeiten!

Herausgekommen ist ein großer Wurf:

Der neue Drupal Core basiert auf Teilen von Symfony 2. Damit finden viele bewährte Konzepte aus der PHP-Welt – wie z.B. der Paket-Manager "Composer" – Einzug in die Drupal Welt. Drupal wird für eine große Menge an PHP-Entwicklern interessant, die in PHP gewohnt sind objekt-orientiert zu entwickeln.

Umgekehrt besitzt Drupal 8 auch eine große Bedeutung für das Symfony 2 Ökosystem. Das lässt sich unter anderem daran ablesen, dass Fabien Potencier Keynote-Speaker auf der DrupalCon München gewesen ist und dass sich Sensio Labs bei DrupalCommerce-Sprints engagiert hat.

Für große Unternehmen wie für private Anwendungen bietet das neue Drupal viele neue Features:

  • Mehrsprachigkeit im Core: Inhalte und Variablen lassen sich per Default übersetzen. Es gibt sprachbasierte Sichtbarkeitsregeln für Blöcke
  • Vollständiges WYSIWYG im Core
  • Die Pflege der Website wird aus dem Frontend heraus untersützt ("In Place Editing")
  • Die redaktionelle Vorschau neuer Inhalte erfolgt im Frontend der Website.
  • Responsive Backend: Das Backend ist für die Pflege mobiler Geräte optimiert
  • Die Frontend-Themes sind "mobile first" gebaut
  • Breakpoints und Responsive Images werden unterstützt: bandbreitenschonend werden Bilder geräteabhängig geladen.
  • Es gibt ein verbessertes Block-System:
    • Elemente der Seite wie Logo, Navigation etc. befinden sich in Blocks.
    • Blöcke lassen sich mehrfach instantiieren, um sie innerhalb verschiedener Regionen mit unterschiedlichen Sichtbarkeitsregeln ausspielen zu können.
    • Blöcke lassen sich mit Feldern erweitern.
  • Entity Reference ermöglicht eine universelle Referenzierung von Inhalten.
  • Es gibt neue Feld-Typen wie Datum, Telefonnummer, Link, E-Mail im Core.
  • View-Modes und Form-Modes: In Drupal 7 benötigte man das Contrib-Modul "Display Suite", um View-Modes zu konfigurieren. In Drupal 8 befindet sich diese Funktion im Core und wird dort um die zusätzliche Möglichkeit zur Modellierung der Formular-Seiten zur Eingabe von Pflege von Inhalten erweitert.
  • "Views" befindet sich im Core. Mit Views lassen sich alle Übersichtsseiten im Backend individuell anpassen. Indem sich Views im Core befindet, unterliegt dieses Modul ebenfalls der Test-Dichte und den restriktiven Ansprüchen des Cores an Code-Qualität.
  • Die Eingabemasken im Backend wurden weiter vereinheitlicht und verbessert.
  • Twig als Template-Engine Twig ist eine Content-Engine von Sensio Labs, die es Themern ermöglicht, ihre Templates ohne tiefere PHP-Kenntnisse entwickeln zu können. Die Entwicklung von Drupal wird damit – zumindest für Themer – "barrierefreier".
  • Das Markup von Drupal 8 basiert auf HMTL 5.
  • Deployment und Configuration Management: Durch das neue Configuration Management lässt sich Konfiguration einfacher von Content trennen und von Staging- auf Live-Umgebungen übertragen.
  • Services und REST API Services und die REST API befinden sich im Core und ermöglichen Drupal, standardisiert mit unterschiedlichsten Apps zu interagieren. Sofern gewünscht, lassen sich Frontend und Backend trennen, bzw. Drupal lässt sich – z.B. in Verbindung mit Backbone- oder Angular JS Frontends – als reines Eingabe-Backend einsetzen.
  • Die Einbindung des bewährten "Migrate"-Modules im Core erleichtert die Umstellung auf das neue System signifikant.

It's Party time...

Drupal 8 Release Party bei comm-press.

Ab 18:00 Uhr werden wir Kaltgetränke und Pizza servieren und für alle Interessierten einen Vortrag rund um das neue Drupal halten.