Drei Monate nachdem Drupal 8 gelauncht wurde, ist der Support für Drupal 6 am 24. Februar 2016, eingestellt worden. Drupal 6 wurde am 13. Februar 2008 gelauncht und hat über acht Jahre hinweg dazu beigetragen, das System Drupal im Web erfolgreich zu machen. Seit vergangenem Mittwoch gibt es keine offiziellen Sicherheits-Updates mehr und das Drupal Security Team wird diese Version nicht länger beobachten.

Die Einstellung des Supports für Drupal 6 wurde bereits ein halbes Jahr vor dem Erscheinen von Drupal 8 angekündigt und folgt der Policy, dass mit dem Erscheinen einer neuen Hauptversion der Support der Vor-Vorgängerversion ausläuft. Aufgrund des komplexen Upgrade-Aufwands auf Drupal 8 wurde jedoch beschlossen, den Support für Drupal 6 um ein weiteres Vierteljahr zu verlängern. Auf diese Weise sollte den Betreibern älterer Websites Gelegenheit geboten werden, ihre Installationen auf Drupal 8 zu aktualisieren.

Kurz vor Einstellung des Supports wurde noch ein kritisches Sicherheitsupdate für alle drei Hauptversionen sowie ein moderat kritisches Update für das File-Field Modul veröffentlicht. Das File-Field Modul wird in den allermeisten Websites als Contrib-Modul verwendet.

Betreiber von Drupal 6 Projekten, die Ihre Websites derzeit nicht upgraden möchten, sollten diese beiden Sicherheitsupdates – und etwaige ältere – auf jeden Fall einspielen. Es kann davon ausgegangen werden, dass dies die letzten Sicherheits-Updates waren, die es für Drupal 6 geben wird.

Nach acht Jahren wird das erfolgreiche System Drupal 6 abgelöst
Bye bye Drupal 6: nach acht Jahren wird das erfolgreiche System durch eine moderne Version abgelöst

Umstieg auf Drupal 7 oder 8

Für unternehmenskritische Websites sollte ein Upgrade auf Drupal 7 oder Drupal 8 über kurz oder lang vorgenommen werden. Drupal 7 wurde vor fünf Jahren veröffentlicht. Wir erwarten bei dieser Version noch eine Lebensdauer von rund zweieinhalb bis längstenfalls dreieinhalb Jahren. Außer im Fall sehr spezieller Anforderungen, bei der wichtige Contrib-Module noch nicht auf Drupal 8 portiert vorliegen, empfehlen wir den Umstieg direkt auf Drupal 8, da diese Version bereits sehr viele Funktionen im Core implementiert bekommen hat.

Um die modernen Features von Drupal effizient nutzen zu können, müssen Betreiber prüfen, ob ein Relaunch möglicherweise einer Migrations-Lösung vorzuziehen ist, bei der lediglich eine bestehende Drupal 6 Architektur auf die neue Drupal 8 Code-Basis übertragen wird. Betreiber einer Website möchten sicherlich die Vorteile der neuen Architektur mitnehmen.

In beiden Fällen lassen sich Content und User bei einem Update auf Drupal 8 relativ einfach migrieren. Vor einem Update ist zu prüfen, ob die eingesetzten Module bereits in Drupal 8 vorliegen. Indem der Core von Drupal 8 gegenüber den Vorgängerversionen umfangreicher geworden ist, sind einige Module wie z.B. Views bereits in den Core gewandert.

Sofern Module und Themes individuell programmiert wurden, müssen die Module aufgrund der in Drupal 8 neu eingeführten objekt-orientierten Programmierung ("OOP") angepasst werden. Themes müssen entweder auf die neue Template Engine TWIG angepasst werden.

Eine Übersicht über die neuen Leistungsmerkmale von Drupal 8 findet sich hier.