Karsten Frohwein, Geschäftsführer
Geschäftsführer der comm-press GmbH und absoluter Drupal Evanglist.

comm-press 2013

comm-press in 2013 Wachstum, Drupal 8, Symfony, Shops und Social Media

Das 2012 ein tolles Jahr war, hat ja Ralf bereits in seinem Beitrag geschrieben. Ich will mal versuchen eine Vision für 2013 zu bilden.

Vision

Die Vision "comm-press" hat sich 2012 recht klar dargestellt. Wir wollen mit unseren Kunden eng zusammenarbeiten und eine agile Firma sein, in der man gern mit viel Freude arbeitet. Offenheit ist unser Credo, ohne Berührungsängste oder ständige Sorge um unsere "Produkte". Wir sind ein dankbarer und aktiver Teil der großen Drupal-Gemeinde – und das werden wir auch bleiben.

Wachstum

Mitarbeiter

Wachstum wird 2013 wieder eine große Sache für comm-press sein. Wir suchen noch einen Auszubildenden und Verstärkung für das Team. Ansonsten suchen wir nach Drupal-Talent, wo immer wir es finden können. Mit Drupal-Talent meine ich Leute, die zu uns passen und die Vision des Unternehmens tragen können. Dabei legen wir schon klar Wert auf Drupal-bezogene Fähigkeiten, aber mehr auf Enthusiasmus. Eine Person, die zum Team passt und enthusiastisch hinter comm-press steht, wird schnell lernen und auf lange Sicht erfolgreich einzusetzen sein. Wir haben keine Vorbehalte zu Abschlüssen, Scheinen, Zertifikaten oder sonst etwas. Jeder muss sich beweisen und lieben, was er macht.

Symfony

Mit Drupal 8 wird Symfony 2 ein wichtiger Bestandteil des Cores sein. Viel wächst hier zusammen und mein besonderes Augenmerk liegt auf dem Symfony2 Content Management Framework. Hier kommt nicht nur Drupal mit Symfony in Beziehung, sondern diese Komponenten werden auch von diversen anderen Systemen verwendet. Zur Zeit sieht es so aus, dass die PHP-Welt näher zusammenrückt und Symfony eine anerkannte Grundlage bildet. Da ich das Projekt auch an sich für interessant halte und es einen anderen Markt als Drupal bedient, steht bei uns oben auf der Liste, auch Projekte in Symfony 2 umzusetzen und so noch mehr über unseren Tellerrand zu schauen.

Commerce

Im Online-Handel liegt viel Geld und wir wollen uns auch hier insofern verbreitern, dass wir glauben, dass die Drupal-Welt mit Drupal Commerce ein Shop-System anzubieten hat, das alle Anforderungen meistern kann. Es wäre toll, wenn wir dazu die Chance bekämen. Es wurden ja schon viele tolle Shops mit Drupal Commerce umgesetzt und wir haben unser Drupal Camping damit laufen.

Drupal 8

Drupal 8 steht vor der Tür. Zumindest für uns, da wir - sobald wir einen Code Freeze haben - damit beginnen wollen, Sites mit Drupal 8 zu erstellen. Das ist für uns ein wichtiges Wagnis. Viele Module werden fehlen und vieles wird sehr anders sein. Aber die Chancen, die sich aus dem neuen Drupal ergeben, sind einfach zu groß. Viele unserer Standardmodule sind nun im Core. Konzepte, die vorher Module waren, sind nur neu im Drupal 8 Core umgesetzt worden. Und das sind alles Dinge, die wir unbedingt und so schnell wie möglich an unsere Kunden weitergeben wollen. Mobile First, Panels, Views, Features, Inline Editing, Symfony, REST API im Core sind alles Dinge, auf die wir einfach nicht mehr warten mögen. Das wird ein mutiger Schritt, aber einer in die richtige Richtung.

Social Media

Website

Unsere Website wird gerade umgebaut. Die alte spiegelt weder technologisch noch inhaltlich comm-press wieder. Leider hat der Schuster immer die schlechtesten Schuhe und keine Zeit. Aber mit dem Wachstum haben wir endlich die Situation, jemanden abstellen zu können, der die Sache angeht. Ich freue mich sehr darauf, eine Seite zu haben, die wie wir ist und auch die Mehrsprachigkeit besser umsetzt.

Nerd Herding

Die Drupal Community ist riesig und eigentlich muss man alle kennen. Und jeder ist dann noch anders. Auch direkt in der Firma haben wir einen Haufen von Individuen, die alle nicht vergleichbar sind. Also was tun? Das ist eine gute Frage. Zur Zeit ist der Plan, jemanden dafür fest einzustellen, der sich um die Social-Media-Geschichte kümmert. Mit kümmern meinen wir, dass er z.B. schaut, worüber man bloggen kann und wer das am besten macht. Und dann nachverfolgt, in welchem Status das Ganze ist und vielleicht auch beim Schreiben hilft. Von den ganzen Camps, zu denen wir fahren, bringen wir immer eine große Anzahl an Geschichten und Anekdoten mit, und diese wollen wir ja keinem vorenthalten.

Camps und Cons

Einen Drupal 8 Sprint im März und Drupal Camping im Juli machen wir selbst. Vielleicht noch was im Herbst. Dazu geht es nach Portland zur Drupal Con und nach Dublin als Gold Sponsor zu den Drupal Dev Days. In Essen wird es noch ein Camp geben und ich hoffe auch noch andere Events in Deutschland. Das ist auch eine Herausforderung und ich habe bisher noch nie für sieben Personen Flug und Unterkunft in Dublin gebucht, wie es jetzt nötig war.

Ich glaube, 2013 wird ein tolles Jahr!

Lassen wir uns nicht beeinflussen, dass die dreizehn angeblich eine Unglückszahl sei, ich bin immerhin 13 an einem Freitag dem 13. geworden. Wir haben viel vor. Und ich bin davon überzeugt, dass uns davon auch eine Menge gelingen wird!

Kommentare

Frank Ralf - 13. Februar 2013 - 9:17
<p>Acquia hat einen interessanten Blogpost zum Thema veröffentlicht: </p><p>https://www.acquia.com/blog/team-building-how-spot-budding-drupalist</p>
David Neuhaus - 9. Februar 2013 - 11:38
Mit der Einstellung rockt ihr 2013 definitiv.