Beim nächsten Treffen der Hamburger Drupal Usergroup werden wir versuchen einen neuen Teilnehmerrekord aufzustellen. Der bisherige Rekord wird mit 45 Teilnehmern von Berlin gehalten, nachdem wir die Meßlatte in Hamburg kurzzeitig mit 37 Teilnehmern vorlegen konnten.

Für den Rekordversuch haben wir eine neue Location bestimmt, die "kopiba" Kaffeerösterei & Bar, Beim Grünen Jäger 24 in 20359 Hamburg. Die Kopiba befindet sich in der Nähe des 13. Stock, bietet Bewirtung und Platz für bis zu 80 Teilnehmer.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

In den letzten Jahren hat ein Konzept der Partnerfindung starken Zulauf gehabt: Die Suche über das Internet via Diensten wie elitepartner.de oder edarling.de. Es gibt Statistiken nach denen inzwischen jede 10. Beziehung über solche Datingseiten Zustande kommen.

Das Konzept dürfte inzwischen jedem bekannt sein: Man meldet sich an, füllt so viele Profilmöglichkeiten wie möglich aus und bekommt dann Partnervorschläge, die "nach wissenschaftlichen Kriterien" ausgewählt wurden. Meistens sind diese Seiten für Frauen kostenlos und die Herren der Schöpfung finanzieren das System oder in seltenen Fällen wird es auch von Werbung getragen.

Unseren Weg mit Drupal erfolgreich Webprojekte agil umzusetzen haben wir am Wochenende konsequent fortgesetzt: bei comm-press haben wir ein Scrum-Master Training mit Björn Jensen durchgeführt, bei dem wir vier weitere Mitarbeiter zu Scrum Mastern haben zertifizieren lassen.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Am 13. Mai wird mit dem Drupal Businessday ein neues Format für Drupal-Veranstaltungen in Berlin stattfinden. Das neue Format wendet sich gezielt an Geschäftsführer, Manager und Projektverantwortliche. Bis zu 200 Teilnehmer aus Agenturen, Medienhäusern, NGOs und Unternehmen werden zur Veranstaltung erwartet.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Gestern morgen sind wir mit sechs Leuten von comm-press über die A20 nach Rostock zum ersten Drupal Day in Mecklenburg-Vorpommern gedüst, wo sich rund 50 Teilnehmer aus Norddeutschland zu einem eintägigen Drupalcamp getroffen haben. Das Ergebnis war ein toller Tag mit gemeinsamen Essen in einem Klub. Einige Teilnehmer haben in Rostock noch übernachtet und sich am nächsten Morgen zum Frühstücksbrunch getroffen.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Karsten ist gestern früh zur DrupalCon nach Chicago geflogen und wird uns in seinem Video Blog von den aktullen Trends und Topics rund um Drupal zu berichten. Die Konferenz selbst findet vom 07. - 10. März statt. Um auch etwas von dem Leben in der Stadt außerhalb der Con mit zu bekommen, ist Karsten schon vor dem Wochenende hingeflogen.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

In vielen unserer Projekte setzen wir das Modul "extermal Links" ein, das alle ausgehenden Links automatisch in einem neuen Fenster öffnet. Seit dem Update des Moduls "Google Analytics" auf die Version 6.x-3.2 werden externe Links, die mit target="_blank" ausgezeichnet sind, sowohl im aktuellen als auch in einem neuen Fenster geöffnet. Auf drupal.org gibt es dazu mehrere Issues.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Im internen Moderatoren-Forum der deuschen Drupal Gruppe auf XING haben wir beschlossen, für lokale UserGroup-Treffen keine Einladungen mehr an alle Mitglieder zu verschicken. Da wir mittlerweile weit über 2.000 Interessierte in der Gruppe haben, werden viele Einladungen an Mitglieder verschickt, für die die einzelnen Treffen aufgrund der räumlichen Entfernung nicht in Frage kommen.

Anstelle der globalen Einladungen haben wir eigene Foren für die einzelnen UserGroups eingerichtet. Die Treffen richten wir zwar weiterhin als Gruppen-Events ein, weisen in Zukunft aber nur noch in den lokalen Foren darauf hin.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Ich habe das Camp sehr genossen. Wenngleich es für mich das erste Camp war, bei den ich komplett vom WLAN abgeschnitten war. Mittlerweile empfinde ich es als sehr ungewohnt, die Welt nicht per Twitter an meinen Eindrücken teilhaben lassen zu können.

Egal - es war toll, so viele Drupal Experts auf einen Haufen zu treffen. Auch international war eine Menge Prominenz vorhanden. Die englischsprachigen Camps ziehen ein deutlich anderes Publikum an. Wir sollten uns überlegen, ob wir nicht auch in Deutschland englischsprachige Camps organisieren sollten. Möglicherweise würde dies für mehr Austausch mit der internationalen Community sorgen und helfen, die deutschen Wünsche und Interessen betr. der Ausrichtung von Cons innerhalb der Community besser kommunizieren zu können.

Ralf Hendel, Geschäftsführer
Drupal Enthusiast und Freizeit-Pianist.

Diesen Quelltext habe ich für das Design Starter Kit geschrieben und wollte das einfach mal zeigen. Ich denke die Kommentare sprechen für sich.

Seiten