comm-press: Your Drupal agency in Hamburg, Germany: Consulting, training, programming, service, webdesign and hosting

ScoopCamp 2013 . Irgendwie digital - die Zukunft des Journalismus

von John Heaven
am

Die Zukunft des Journalismus, wohl der kompletten Medienbranche, ist - irgendwie - digital. Das ScoopCamp, eine durch hamburg@work und dpa organisierte Konferenz zur Zukunft des Journalismus, beschäftigt sich jedes Jahr mit dem schwierigen Teil: mit dem "irgendwie". Und obwohl es manchmal ganz angenehm ist, sich nur mit der digitalen Umsetzung zu befassen und das Experimentieren und die Risiken anderen zu überlassen, ist es für mich dennoch spannend zu hören und darüber zu diskutieren, wie die Medienbranche in Hamburg künftig aussehen wird. Ralf konnte ich auch dafür begeistern, und so sind wir am 13.09.2013 hingegangen.

Schon bevor ich meinen Teilnehmerausweis abgeholt hatte, war ich von hochkarätigen Vertretern der Medienindustrie umgeben und hatte die ersten interessanten Gespräche, teilweise mit Bekannten, die ich durch die Social Media Week Hamburg kennengelernt hatte, aber auch mit Leuten, die ich noch nicht kannte.

Die Location (Schmidt Theater) war im übrigen perfekt für den Anlass: der Eingangsbereich einigermaßen eng und damit konnte eine gute Stimmung aufkommen und man ist gut ins Gespräch gekommen. Der Theatersaal hatte ein nettes, entspanntes Ambiente.

Es gibt schon andere inhaltliche Berichte über die Konferenz, also werde ich nicht allzu detailliert auf die Vorträge eingehen. Beeindruckend war, dass alle Speaker aus dem Ausland (drei aus den USA und einer aus Großbritannien) für den Anlass nach Hamburg geholt wurden und somit frische Ideen in die Hansestadt bringen konnten. Und dass neue Ideen im Hackathon ausprobiert und vorgestellt wurden. Man konnte aus seinem bequemen Sessel sogar darüber abstimmen, welche am besten war. Aus den Anwendungen, die in den vorigen 24 Stunden zusammengestrickt wurden, konnte man sehen, dass Visualisierung von Daten, mobile Internetnutzung und Georeferenzierung auf jeden Fall wichtige Themen sind.

Die Vorträge

"The new journalism ecosystem and the future of truth": Charles Lewis, Gründer des Center for Public Integrity, beim ScoopCamp 2013
"What the Daily Dot tells us about the future of news": Nicholas White, Gründer des DailyDot, beim ScoopCamp 2013
"Gamification: How to use the concept of decision-making to engage readers": Tomas Rawlings, Gründer von Auroch Digital. Konkurrenten von News-Organisationen sind nicht mehr CNN oder BBC, sondern alle Medien, die auf einem iPad laufen
"Supporting transformational innovation in news": Michael Maness, Knight Foundation

Workshop - sind Communities mehr als Leserkommentare?

Nachmittags hat man sich für einen Workshop eingetragen und ich wählte Communities und Collaboration mit Ulrike Langer und Sebastian Horn. Bei diesem Workshop sind wir, ehrlich gesagt, nicht wirklich in die Puschen gekommen. Um die Hälfte der Teilnehmer waren Journalisten und die meisten schienen unter "Community" (nur) Leserkommentare verstanden zu haben und haben sich hauptsächlich darüber ausgetauscht: Wo positioniert man die Kommentare auf der Seite? Sollen Kommentare von anderen Teilnehmern bewertet werden? Kommentare vormoderieren oder nicht? ... und so weiter. Jenseits des Alltags eines Online-Journalisten oder Community-Managers hatten sie wenig diskutiert, mit neuen Gedanken wenig experimentiert, und somit leider den Anspruch des Workshops "Communities völlig neu zu denken" nicht erfüllt. Aber das war nicht schlimm. Die Location (Physikraum des Schulmuseums), die Verpflegung (leckere Macarons) und die Gespräche waren sehr gut.

Abendveranstaltung

Gleich danach ging es in den Platzhirsch für die Abendveranstaltung. Ich hatte eigentlich vor, nur kurz zu bleiben, da ich ziemlich müde war. Aber irgendwie bin ich doch geblieben, nachdem ich immer wieder mit den Referenten, Organisatoren und anderen Teilnehmern ins Gespräch gekommen bin. Und das war für mich der wahre Highlight der Veranstaltung.

Fazit: Die Konferenz war Inhaltlich sehr gut, gut organisiert, und ich hatte gute Gespräche mit den Referenten, Organisatoren und Teilnehmern. Ich muss mir gleich Visitenkarten nachbestellen!

Hier ein paar weitere Eindrücke des Scoop Camp 2013:

Meinolf Ellers begrüßt die Gäste beim ScoopCamp 2013