Dries Buytaert im Interview durch John Heaven auf der Drupalcon Portland 2013

Herzblut und Open Source . Community

Praktisch alle Websites basieren heute auf Content Management Systemen. Als Anwender müssen Sie sich dabei zwischen proprietären oder quellcode-offenen "Open Source" Systemen unterscheiden.

Als Enterprise-Kunde stellen Sie höhere Anforderungen an Ihr Content Management System: Performance, Sicherheit und Bedienbarkeit sind für stark besuchte Seiten unverzichtbar.

Der Einsatz großer proprietärer Systeme wie zum Beispiel Sitecore, dem Adobe "Experience Manager" (früher CQ5) oder Coremedia ist mit erheblichen Lizenzgebühren verbunden. Außerdem müssen Sie mit dem Funktionsumfang leben, den Ihnen der Anbieter bereitstellt.

Quellcode-offene Systemen wie z.B. Drupal, Wordpress oder TYPO3 sind im Gegensatz dazu Community-getrieben. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Quellcode einzusehen und im Bedarfsfall zu erweitern. Mit Open Source Software können Sie sich Ihre Website individuell nach Ihren Wünschen erstellen.

Als Drupal-Dienstleister sind wir aktiver Bestandteil der deutschen Community und haben über mehrere Jahre die Treffen der Hamburger Drupal Usergroup organisiert. Eine Übersicht über Drupal und einen Vergleich der drei Systeme finden Sie übrigens hier.

Supporting Partner der Drupal Association

comm-press ist Supporting Partner der Drupal Association

Drupal.org ist mehr als nur eine Website. Zur Sicherheit und Verlässlichkeit der Software muss jeder neue Schnipsel an Quellcode sämtliche automatisierten Tests bestehen, bevor er in die offizielle Code-Basis von Drupal übernommen wird. Der Betrieb dieser Plattform kostet viel Zeit und finanzielle Mittel.
Durch unser langjähriges Engagemant als Supporting Partner der Drupal Association unterstützen wir die Community.

Megan Sanicki eröffnet die DrupalCon 2015 in Barcelona
Megan Sanicki, Vorsitzende der Drupal Association, bei der Eröffnung der DrupalCon 2015 in Barcelona. Durch ihren offenen und zugewandten Führungsstil hat Megan maßgeblich zu einer vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb der Community beigetragen.

Die Community lebt vom Ideen-Austausch der vielen TeilnehmerInnen, die sich auf lokalen, nationalen und internationalen Events treffen um Wissen zu teilen, gemeinsam zu coden oder sich über Ideen auszutauschen. Darum organisieren auch wir Events bzw. teilen unsere Erfahrungen mit anderen. Das Feedback aus diesen Vorträgen hilft uns, unsere Ansätze und Vorgehensweisen zu hinterfragen und weiter zu optimieren.

Drupal-Event-Organisation

Speaker auf DrupalCons und internationalen Camps

Ralf Hendel, der Geschäftsführer von comm-press, spricht auf den Drupal Community- und Business-Days in Heidelberg über agiles Projekt-Management

 

Community-Sponsoring

Ohne die vielen freiwilligen Helfer und Volontäre, die Drupal Veranstaltungen entweder als Teil ihrer Arbeit oder auch in ihrer Freizeit organisieren, würde es viele Events nicht geben. Dennoch sind auch finanzielle Mittel notwendig, um ein Camp oder eine DrupalCon erfolgreich durchführen zu können.

Mit unserem Sponsoring-Engagement unterstützen wir Drupal Veranstaltungen. Gleichzeitig werden wir innerhalb und außerhalb der Community als Enthusiasten wahrgenommen, was unsere Attraktivität für potentielle neue MitarbeiterInnen erhöht.

comm-press war Friday Contribution Sprint Sponsor der DrupalCon Barcelona 2015 comm-press war Gold Sponsor der DrupalCon Prag 2013 comm-press war Platin Sponsor der DrupalCon München 2012D

Als Sponsor des Friday Contribution Sprints bedankt sich Ralf Hendel auf der Drupalcon Barcelona für die Arbeit der Community
Als Sponsor des Friday Contribution Sprint bedankt sich Ralf Hendel auf der Drupalcon Barcelona bei der Community für ihre gute Arbeit.
Auf dem Hamburger Webmontag hat Ralf Hendel einen Vortrag über Business-Konzepte auf Basis von Open Source gehalten.
Auf dem Hamburger Webmontag hat Ralf Hendel einen Vortrag über Business-Konzepte auf Basis von Open Source gehalten.

 

Contributions – Drupal und Open Source Projekte von comm-press

Der Gedanke hinter Open Source besteht darin, das Rad nicht neu erfinden zu müssen und Teil eines Größeren sein zu können, den man als kleines Unternehmen nicht selbst erarbeiten könnte. Wir empfehlen unseren Kunden, Module, die im Rahmen von Projekten entstanden sind, Open Source zu stellen. Das gilt selbstverständlich nur für Code-Bestandteile, die keine sensiblen Informationen oder Geschäftsgeheimnisse beinhalten.

Auf diese Weise "lebt" der Quell-Code weiter, wird in unterschiedlichsten Anwendungsfällen auf Funktionalität getestet und nicht zuletzt von der Community weiterentwickelt. Indem sich viele Unternehmen, Freelancer oder private Entwickler daran beteiligen, entsteht insgesamt ein großes und verlässliches Öko-System, von dem alle profitieren.

Dieses Konzept ist der Grund, warum Unternehmen in Drupal investieren: in Drupal 8 wurden 80% sämtlicher Commits kommerziell finanziert.

Die Module, die wir als Erweiterung für Thunder CMS entwickeln, veröffentlichen wir unter dem Label "Blizz".

Drupal 8 Projekte

PHP Infrastruktur und Deployment

Module für ältere Drupal-Versionen

DrupalCon Los Angeles 2015: Gruppenfoto mit dem Druplicon
Spaß, Austausch und Programmierung: Erst die zahlreichen und engagierten Mitglieder in der Community haben Drupal zu dem erfolgreichen CMS gemacht, das es in den letzten Jahren geworden ist.

 

Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie Sponsoren für ein Event suchen:

Wir sind für Sie da: